Langenberger Wirtschafts-Mediation + Coaching
Suche:

Mediation [medi̯aˈtsi̯o:n]

...beschreibt die Fähigkeit von Konfliktpartnern eigene, gemeinsame und vor allem selbstbestimmte Lösungen für einen Konflikt zu finden. Das sogar bei höchst eskalierten Konflikten.
Die Kernkompetenz, des durch den Mediationsprozess führenden Mediators, besteht in der Fähigkeit, die Konfliktparteien wieder so in ein konstruktives, gemeinsames Gespräch zu bringen, dass dadurch die Konfliktparteien genau diese eigenständig entwickelten und nachhaltigen Lösungen erreichen. Das Ganze ohne Richter, Schiedsmann oder Schlichter - also niemand, der etwas für die eine oder andere Seite entscheidet.

Warum Wirtschaftsmediationen?
Unsere schnelllebige, vernetzte Welt fordert gerade von erfolgreichen Unternehmen ein hohes Mass an Kooperationen und internen oder externen Partnerschaften. Es kann sich dabei um Kooperationspartner bei der Produktherstellung oder auch um Kunden handeln. Die daraus resultierenden, eng verzahnten, Geschäftsprozesse sind durch relativ unbewegliches und z.T. altes Recht nur schwer oder gar nicht  beschreib- bzw. erfassbar. So genommen entstehen Beziehungsgeflechte und Abhängigkeiten (denken Sie z.B. einmal an alle Outsourcings), die für die Unternehmen überlebenswichtig sein können. Solange alles gut läuft, ist alles prima. Doch was, wenn es Störungen gibt? ...Meinungsverschiedenheiten? ... Missverständnisse? ...wirtschaftliche Schieflagen? Versucht man solche Konflikte durch Gerichte lösen zu lassen, dann hängt alles davon ab - wie heißt es doch ganz richtig: "Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand..."

Wollen Sie langfristig nachhaltige, genau auf Ihre Situation zugeschnittene, praktische und gleichzeitig pragmatische Lösungen in einer sehr überschaubaren Zeit und zu überschaubaren Kosten, dann sollte die Wirtschaftsmediation ihr Mittel der Wahl sein. Das gilt gleichermaßen für innerbetriebliche Konflikte als auch für Konflikte zwischen Unternehmen.